college_passive_cooling_811

Passive Kühlung einer indischen Schule mit Erdregister

In Indien wird viel Strom verbraucht, weil die Häuser schlecht isoliert sind und die Temperaturen im Sommer auf 45 Grad klettern. Auf dem Land hat es täglich zwischen 2-4h pro Tag kein Strom während Schulzeit.
Zurzeit plant die Organisation Karunakarya. ein College, wo Slumkids mit schlechter Ausbildung ein Jahreskurs mit Diplom Berufsausbildung (Tamil Nadu Open University - English, Socialkompetenz und Computerkurse) belegen können um dann einen Job zu bekommen.

Mein Beitrag ist eine Idee, mit der sehr sparsam gekühlt werden kann:
In der Nacht wird der Boden ausgekühlt und am Tag die heisse Luft durch den kühlen Boden gezogen. Der Architekt ist von der Idee der passiven Kühlung mit Speicher Erdleitungen begeistert! Baubeginn ist Mitte November 2009, Schuleröffnung Juli 2010.

Was bringen die Bodenröhren im Erdregister?
-Gebäudekühlung ohne grossen Stromverbrauch
-Reduktion der Luftfeuchtigkeit gibt angenehmes Hausklima
-Staub und Insekten werden zurückbehalten
-Tagsüber wird die heisse Umgebungsluft blockiert
-Direkte Sonneneinstrahlung wärmt das Gebäude nicht auf

Pfunzle Remo Ritzmann passive cooling earth tube Erdregister Indien
Konzeptskizze der passiven Klimaanlage mit Erdregister

Diese Technologie ist für Indien ein wichtiger Schritt hin zum energiearmen Kühlen. Wenn es erfolgreich ist, werden viele Architekten diese Pilotanlage besuchen und die Technik bei anderen Projekten anwenden. In Kombination mit einer Solaranlage auf dem Dach kann es auch während den Stromunterbrüchen betrieben werden. mehr..

Zurück zu Remo Ritzmann
home